Hintergründe

Graved Lachs

Graved Lachs – ein Genuß für Genießer

Lachs, der in hervorragenden Qualitäten mit feiner und fettarmer Konsistenz aus dem Nordatlantik kommt, wird in Deutschland meist in geräucherter Form angeboten. Das Räuchern dient dabei in erster Linie der Haltbarmachung des leicht verderblichen Fisches. Bei der so entstandenen schmackhaften Delikatesse hat sich der ursprüngliche Geschmack des Lachs allerdings durch das Räuchern bereits so verändert, dass Räuchernoten vorherrschen.

Eine ebenso alte Methode der Konservierung von Lachs über das Ende der Fangsaison hinaus ist die Beizung, also die Herstellung von Graved Lachs. Die Methode zur Herstellung von Graved Lachs wurde schon vor Jahrhunderten in Skandinavien entwickelt, also zu einer Zeit, als es noch keine Tiefkühlung gab und Holz zum Räuchern vielerorts knapp war. Wenn Sie diesen edlen Lachs kaufen und Informationen zum Herstellungsprozess erfahren möchten, sind Sie bei Nordland-Lachs.de genau richtig. Hauptbestandteil der Beize für Graved Lachs ist grobes Meersalz, das praktisch überall an den Küsten leicht verfügbar war und ist. Die Konservierung beruht auf der hygroskopischen Wirkung des Salzes, das dem Lachs Wasser entzieht und die Fäulnis verhindert. Daher handelt es sich bei diesem Verfahren zur Haltbarmachung eigentlich eher um eine Pökelung als um eine Beizung, auch wenn der Begriff Beizung in der Literatur vorherrscht.

 

Gravad Lachs – Qualität von damals bis heute

Zur Herstellung von Gravad Lachs werden vom frischen Lachs die beiden Filets abgenommen und entgrätet, jedoch ohne dabei die Haut zu entfernen. Dann werden diese Lachsseiten gründlich mit Salz eingerieben, dem zur geschmacklichen Aufwertung in der Regel Zucker, Dill und Pfeffer, manchmal auch Basilikum und Zitrusfrüchte, bisweilen sogar Sherry oder Schnäpse wie Gin oder Cognac beigegeben werden. Dann werden die Filets in einen Topf, ein Fass oder eine Wanne mit der Hautseite nach unten gelegt und mit einem schweren Gegenstand beschwert, um die Wirkung der Pökelung zu erhöhen. Früher wurden die Lachsfilets in Skandinavien in Erdlöcher vergraben und mit Steinen beschwert, woher auch der Name dieser Delikatesse („eingegrabener Lachs“) rührt. Heute erfolgt die Herstellung von Gravad Lachs auf hygienischere Weise in eigenen Kühlhäusern und ohne Erdkontakt.
Im Verlaufe dieses Vorganges wird dem Lachs durch das Salz Wasser entzogen, während er gleichzeitig die Aromen der Pökelmasse in sich aufnimmt. Die Dauer des Verfahrens bestimmt die Haltbarkeit des Gravad Lachs: je länger dieser gepökelt wird und je höher der Salzgehalt der Pökelmasse ist, desto haltbarer wird der Graved Lachs am Ende sein. Die übliche Dauer der Marinierung liegt zwischen zwei Tagen und einer Woche, wobei die Filets mehrmals von Hand gewendet werden. Durch dieses traditionelle Verfahren behält der Gravad Lachs außerdem den größten Teil seines ursprünglichen Geschmacks, ergänzt und verfeinert durch die Pökelaromen. Unser handfiletierter Lachs wird Ihnen bereits fertig vorgeschnitten geliefert, sodass Sie den Lachs sofort genießen können.

 

Graved Lachs für Gourmets

Die richtige Mischung aus Salz, Dill, Pfeffer und Zucker gibt dem Nordland-Lachs Gravad Lachs seinen genussvollen Kräuterrand an jeder Scheibe. Die hauchdünnen Gravad Lachs Scheiben servieren Sie am besten mit der Nordland-Lachs Senf-Dill Sauce.
Für ganz besondere Feinschmecker können Sie mit dem Nordland-Lachs auch ein delikates Lachs-Tartar zubereiten. Dabei sollten Sie den Lachs so frisch wie möglich sofort verarbeiten.

 

Gravad Lachs – das Beste für unsere Kunden

Nordland-Lachs.de bietet Ihnen den edlen Fisch aus den Tiefen des Nordatlantiks auch als „Gravad Lachs“ an. Unser Lachs wird zwischen den kleinen Inseln des Nordatlantiks für Sie gefischt, wo der Lachs im klaren und sauberen Wasser gewachsen und gereift ist. In einer privaten Lachs Manufaktur werden nur die besten Lachse nach einem Geheimrezept zu einem seltenen Qualitätsprodukt verarbeitet.
So können Sie sicher sein, dass Sie bei uns stets den besten Lachs kaufen.